Hoffnung spenden

Unsere Kirchengemeinde unterstützt

Hoffnung Spenden e.V. – Spend Hope

Der Pfarrgemeinderat unserer Kirchengemeinde hat entschieden, den Verein „Hoffnung Spenden e.V.“ als Gemeindeprojekt zu unterstützen. Sie finden hier eine kleine Zusammenfassung der umfangreichen Arbeit des Vereins. Weiterführende Informationen erhalten sie unter wp.hoffnungspenden.de

Hoffnung Spenden e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2005 in Kampala, Uganda aktiv ist. Er wurde gegründet von Bernadette Kowolik mit dem Ziel, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und Kindern Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Die Spendengelder werden zu 100% direkt vor Ort verwendet, was nur Dank des umfangreichen ehrenamtlichen Engagements der Helfer im deutschen Partnerverein möglich ist!

Die Hilfe der Organisation, die vor Ort ausschließlich ugandische Fachkräfte beschäftigt, richtet sich an Familien aus den Slums von Katwe, einem Stadtteil von Kampala. Hier helfen die Mitarbeiter allen Hilfesuchenden, unabhängig von Alter, Geschlecht und Weltanschauung. Das Hauptziel ist es, Kindern und Jugendlichen den Zugang zur Bildung zu ermöglichen, aber auch der gesamten Familie zu einem finanziell selbständigen Leben zu verhelfen.

Auch Elternkurse und medizinische Kurse werden vor Ort Organisiert und durchgeführt.

Die Hilfe zur Selbsthilfe wird bei den Vätern und Müttern der unterstützten Familien geleistet. Ziel ist es, dass die Familien mit beratender und temporärer finanzieller Hilfe aus dem Verein in der Lage sind, sich selbst zu versorgen. Spend Hope bleibt auch nach der finanziellen Unabhängigkeit beratend an der Seite der Familien und hilft bei akuten, finanziellen Notfällen.

Spend Hope versucht, den Eltern berufliche Möglichkeiten zu eröffnen. So werden diese beispielsweise bei der Arbeitssuche oder beim Gründen eines „Shops“ unterstützt.

Die Schulbildung der Kinder wird über Patenschaften gesichert und wenn diese als Jugendliche die Schule beenden, ist der Verein an ihrer Seite, um mit ihnen eine geeignete Ausbildungsstelle zu finden.

(Zum Vergrößern der Bilder draufklicken)